Herr Mertens und Herr Günthör überreichen Vorstand Tayar Tunc den Scheck
Herr Mertens und Herr Günthör überreichen Vorstand Tayar Tunc den Scheck

4.000 Euro Spende für das Sportwerk

Die Stadtsparkasse Düsseldorf unterstützt das soziale Engagement

Das Projekt des Sportwerks und die konzeptionelle Umsetzung hat die unabhängige Jury überzeugt. Deshalb übergaben Dirk Günthör, Direktor Regionalmarkt Nord der Stadtsparkasse Düsseldorf und Geschäftskundenbetreuer Thomas Mertens einen Spendenscheck im Wert von 4.000 Euro an den Vorsitzenden des Sportwerks, Tayar Tunc. „Es ist das vierte Mal, dass das Sportwerk für würdig befunden wurde, gefördert zu werden. Wir freuen uns jedes Mal riesig darüber, denn damit können wir unsere sportlichen und sozialen Ideen schneller umsetzen. Ohne die Spende müssten wir viel länger auf die Umsetzung warten“, erklärt Tunc.

Die 4.000 Euro werden jetzt zielgerichtet in das Jugend-Inklusions- und Integrationsprojekt des Sportwerks in der Dependance Pempelfort investiert. „Manchmal scheitert Inklusion ja schon an baulichen Mängeln und wenn man bspw. kein Geld hat, eine stabile Rampe zu kaufen, müssen Rollstuhlfahrer draußen bleiben und die Inklusion ist von vorne herein zum Scheitern verurteilt“, meint der Sportwerk-Vorsitzende. „Dank der Unterstützung der Stadtsparkasse können wir jetzt eine Rampe und mehrere Kleingeräte kaufen.“

Die Förderung der Stadtsparkasse für gemeinnützige Vereine in Düsseldorf wird aus den Erträgen des PS Sparens finanziert. Über die Bewilligung von Anträgen entscheidet eine unabhängige Jury. „Die Anträge müssen für ein konkretes Projekt mit einem ausgearbeiteten Konzept eingereicht werden. Die Jury entscheidet dann, welche Maßnahmen gefördert werden und wie hoch diese Förderung ausfällt. Dabei ist es uns wichtig, dass auch der jeweilige Verein einen Eigenanteil trägt. Damit haben alle ein großes Interesse an der erfolgreichen Umsetzung des Projektes“, erklärt Günthör. „Wenn wir einen Scheck an das Sportwerk übergeben können, freut mich das immer sehr. Wir wissen, hier ist das Geld definitiv in guten Händen, denn das Sportwerk ist ein Wohlfühlverein, der über den Sport hinaus auch soziale und gesellschaftliche Aufgaben übernimmt. Das Sportwerk bringt Menschen jeden Alters, jedes sozialen Hintergrunds, jeder Hautfarbe und Nationalität zusammen.“