PRESSE-EINLADUNG

Sehr geehrte Pressevertreter,

acht Mitgliedsvereine des Stadtsportbunds Düsseldorf (SSB) sind vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und vom LandesSportBund NRW (LSB) als Stützpunktvereine im Bereich „Integration durch Sport“ anerkannt.

Zur Übergabe der Zertifizierungsurkunde an das Sportwerk Düsseldorf laden wir alle interessierten Pressevertreter ein.

SSB-Vizepräsident Ulrich Koch und SSB-Geschäftsführer Ulrich Wolter überreichen die Urkunde an den Sportwerk-Vorsitzenden Tayar Tunc am 27. Januar 2018 im Rahmen der Eröffnungsfeier der Deutschen Taekwondo-Meisterschaften in der Hulda-Pankok Gesamtschule (Brinkmannstraße 16). Die Eröffnungsfeier beginnt um 9 Uhr. Hierzu sind Journalisten herzlich eingeladen.

Das Sportwerk engagiert sich besonders intensiv im Bereich Integration durch Sport. Die tägliche Trainingsarbeit und mehrere Projekte belegen das außerordentliche große Engagement.

Das Sportwerk ist ganz selbstverständlich ein multinationaler Verein. Tagtäglich gehen Sportler/innen der unterschiedlichsten Nationalitäten, der verschiedenster Ethnien, mit und ohne Migrationshintergrund im Sportwerk ein und aus. Hier wird jeder so genommen, wie er ist, als Mensch. Jedermann ist willkommen.

Darüber hinaus entwickelte das Sportwerk u.a. das Projekt „Selbst und sicher“. Darin werden besonders junge Frauen und Mädchen, die aus ihren Heimatländern geflüchtet sind, angesprochen. Über Selbstverteidigung und Bewegung mit bereits integrierten Frauen und weiteren weiblichen Sportwerkerinnen werden die jungen Frauen fit gemacht, entwickeln ein allgemeines Wohlbefinden, bekommen soziale Kontakte und bauen ihr Selbstbewusstsein auf.

Im Sportwerk werden auch über den Sport hinaus Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammengeführt. So veranstalteten die Taekwondoka bereits mehrere Kultur-Events mit internationalen Künstlern und Musikern. So veranstaltete das Sportwerk u.a. ein Benefiz-Konzert zu Gunsten der Düsseldorfer Flüchtlingshilfe. Die Musiker kamen aus verschiedenen Nationen und boten im perfekten Zusammenspiel ein Beispiel dafür, dass Menschen unterschiedlichster Herkunft perfekt miteinander harmonieren können.

Der Sportwerk-Vorsitzende Tayar Tunc ist auch Mitglied des Integrationsrates der Landeshauptstadt Düsseldorf für den Sport.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Sachbearbeiterin Integration durch Sport im SSB Sara Pagano (Mobil: 01732503018 Email: sara.pagano@ssbduesseldorf.de).